Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am 15.06.2016 waren Reporter des WDR-Wissenschaftsmagazins Quarks & Co im Zeppelin NT unterwegs von Friedrichshafen nach Berlin. Es wurde über insgesamt acht parallel geschaltet Mobilfunkverbindungen ständig in Bild- und Ton aus der Luft gesendet; während des Tages fanden zusätzlich viele Live-Schaltungen zu diversen Radio- und Fernsehprogrammen statt. Die Idee war toll; ich habe die Aufnahmen aus der Luft und die eingeblendeten Karten immer wieder studiert und mir mit meinem Sohn einen Wettbewerb dazu geliefert, ob wir denn wohl Bodenziele erkennen konnten. Zum Abschluss haben wir dann von der Dachterasse sogar noch das Luftschiff im Landeanflug auf Schönefeld beobachten können.

Der Flug/die Fahrt war vollmundig als "das gab's noch nie" angekündigt. Da allerdings hatten die Redakteure der Sendung nicht anständig recherchiert: Bereits 2003, anläßlich der stattfindenden HAM RADIO, hatte Uwe, DJ8DW, mit seinem Sohn Thomas, PA3HCZ, eine Live-Bild- und Ton-Übertragung (Video-Link im VLC unter dem Menuepunkt Medien/Netzwerkstream eintragen und wiedergeben) aus dem Zeppelin durchgeführt. Nach langen und komplizierten luftfahrtrechtlichen und -technischen Vorbereitungen übertrug Thomas DATV ganz ohne die Hilfe des Mobilfunks und in hervoragender digitaler Qualiät aus über 70km Entfernung live bis direkt in die Messehallen in Friedrichshafen. Dabei waren die Geräte und Antennen selbst gebaut.

Lieber WDR: die Schau aus dem Zeppelin war klasse, ohne Frage, aber die Ehre gebührt nachweislich den Funkamateuren der AGAF, und das schon 13 Jahre vor Eurem Flug!

ZeppelinFlug 2003

Hier noch ein Link zum Projekt "Uhrwerk Ozean" des Helmholtz-Zentrums Geesthacht, das diese Expedition mit dem Luftschiff durchgeführt hat.