Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

So sieht der Handy-Killer aus:
Die manipulierte WhatsApp-Nachricht enthält die Worte „Das ist super interessant“ und einen schwarzen Punkt, den Sie antippen sollen, um weitere Informationen zu erhalten.

Da die Nachricht vollkommen harmlos wirkt, wird der Punkt von sehr vielen Menschen unüberlegt angetippt – die damit einen schwerwiegenden Fehler machen, denn das reicht bereits, um das Betriebssystem Ihres Smartphones sofort zum Absturz zu bringen. Dies gilt für alle Handys, also auch für die weitverbreiteten Geräte mit Apples iOS sowie Handys mit dem Betriebssystem Android, beispielsweise von Samsung, Huawei oder Motorola.

Warum hängt sich das Handy auf?
Hinter dem schwarzen Punkt verbergen sich hunderte unsichtbare Zeichen. Klicken Sie darauf, wiederholt sich dieser Code immer und immer wieder. Das überfordert jedes Smartphone – der Absturz ist die Folge.

Sollten Sie diese Nachricht erhalten, klicken Sie unter keinen Umständen auf den Punkt. Löschen Sie stattdessen die Meldung. Da sich die WhatsApp-Nachricht derzeit in Windeseile in Deutschland verbreitet, warnen Sie auch Ihre Familie, Freunde und Bekannte vor dieser WhatsApp-Falle.

 

5.6.18:

Warnung vor "Locky neu":

 

Zwischenzeitlich war es weitestgehend ruhig um Locky, im Mai 2017 tauchte zuletzt eine abgewandelte Version des Trojaners auf, der noch einmal hunderttausende in die Falle gingen.

Gut ein Jahr später startet eine umgewandelte Fassung von Locky nun wieder durch: Der brandgefährliche Schädling versteckt sich jetzt nicht mehr in infizierten Word-Dateien, sondern in PDF-Dokumenten. Allein in den vergangenen Tagen erhielten Millionen Deutsche eine E-Mail in dessen Anhang Locky versteckt war.

Daran erkennen Sie die Locky-E-Mail
Ich hoffe, dass niemand von Ihnen auf die E-Mail hereingefallen ist. Sie hat den Betreff „receipt“, „invoice“ oder „payment“. Im Anhang befindet sich die besagte PDF-Datei mit konkreten Rechnungsdetails und dem Schädling.

Viele Menschen öffnen die PDF-Datei unbedacht, da Gefahr in der Regel eher von Word-Dokumenten oder ZIP-Dateien in Anhängen ausgeht. Wer dies tut, holt sich nun aber umgehend Locky auf den Rechner. Die Malware nimmt nach Öffnen der PDF-Datei wie früher sofort ihre Arbeit auf und verschlüsselt in weniger als einer Minute nahezu alle Daten auf Ihrem PC. Ihr Computer ist dann unbrauchbar und handlungsunfähig.

Auf Ihrem PC erscheint dann eine Mitteilung darüber, dass Ihr PC mit Locky infiltriert wurde und Sie ein Lösegeld zahlen sollen, um Ihre beschädigten Dateien entschlüsseln zu können. Wie immer rate ich in diesen Fällen dringend davon ab, der Forderung nachzugeben. Sie unterstützen damit Schwerstkriminelle bei ihren Aktivitäten und haben keinerlei Garantie dafür, dass die Täter Ihre Daten anschließend tatsächlich freigeben. Stattdessen wird häufig nur noch mehr Geld erpresst...

 

Quelle: computerwissen.de