Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Vor 10 Jahren ging für das Technik Museum Speyer ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. Der Traum eine Raumfahrtausstellung samt Space Shuttle der Öffentlichkeit zu präsentieren wurde wahr. Am 2. Oktober 2008 war es endlich soweit. In feierlicher Runde wurde, gemeinsam mit  Apollo 16 Astronaut Charles M. Duke und dem deutschen ESA Astronauten Thomas Reiter, Europas größte Raumfahrt Ausstellung „Apollo and Beyond“ offiziell eröffnet.

In der eigens dafür gebauten Raumfahrthalle präsentiert das Museum auf 9.000 qm hunderte Ausstellungsstücke zur bemannten Raumfahrt. Das Highlight der Sammlung ist ohne Zweifel die russische Raumfähre BURAN. Aber auch das Spacelab Trainingsmodul, die Sojus TM-19 Landekapsel oder der original Mondstein lassen die Herzen der Raumfahrtfans höher schlagen. Seit Eröffnung kamen viele weitere Ausstellungsstücke hinzu. Neben einem eigenen Bereich zu den deutschen Astronauten gibt es auch eine Sammlung rund um das Thema Mond. Raumfahrer zum anfassen gibt es auch. Über 40 Astronauten und Kosmonauten berichteten bei Vorträgen über ihre Missionen, darunter auch Moonwalker wie Buzz Aldrin und „Astro Alex“ Alexander Gerst.

Zum 10-jährigen Bestehen der Raumfahrtausstellung findet am Sonntag, 14. Oktober 2018 ein Raumfahrt Aktionstag statt. Geboten werden Vorträge, Filmvorführungen und Aktionsstände rund um das Thema Raumfahrt. Als einer der Ehrengäste wird Apollo 13 Astronaut Fred Haise vor Ort sein. Das Programm zum Raumfahrt Aktionstag finden Sie hier:
https://speyer.technik-museum.de/assets/uploads/images/1640/Programm_A5.pdf


Filmtipp:
Neil Armstrong war der erste Mensch auf dem Mond. AUFBRUCH ZUM MOND erzählt aus Armstrongs Leben und von den enormen Konflikten und Entbehrungen, mit denen der Pilot vor und während seiner legendären Mission 1969 konfrontiert war. Gleichzeitig schildert der Film auf ergreifende Weise die hochdramatischen Ereignisse des amerikanischen Raumfahrtprogramms zwischen 1961 und 1969.
Nur in IMAX Sinsheim erlebt Ihr die Mondlandung auf der kompletten Leinwand im Großformat, d.h. in unserem Fall auf ca. 600 m²!  

Aufbruch zum Mond (2D) ab 08. November 2018
https://sinsheim.technik-museum.de/de/aufbruch-zum-mond

update:

Web-Filmkritiken bei SPON:

Finde den Film schwer zu empfehlen, da ich denke, dass ihn viele als langweilig empfinden werden da es doch, trotz Mondlandung, irgendwie ein stiller Film ist.
Wenn man den russischen Film "Spacewalker" zum Vergleich nimmt, der ja auch ein Thema der Raumfahrt in diesem Zeitraum behandelt, dann haben die Russen das Rennen um den besseren Film diesmal in allen Kategorien für sich entschieden.
Spacewalker 3D ist wirklich ein toller Film, zumal ich aus der Geschichte meiner Familie kommend sagen kann, dass viele Dinge sehr realistisch dargestellt sind. Für mich, zusammen mit Apollo 13, absolut am oberen Ende der Skala, was diese Art Filme angeht. Es waren Zeiten, als der Begriff "bleeding edge" wirklich noch verdammt real war. Ich finde aber auch, dass Apollo 13 eh der bessere Stoff ist. Der Mensch zeigt seine Größe immer dann, wenn irgendwas nicht funktioniert.

@Mondlandungs-Leugner: Ich empfehle Ihnen einfach einen Besuch der Volkssternwarte Bochum. Die zeichnet seit den frühen Sechzigern sämtlichen Funkverkehr zwischen Raumschiffen und den Bodenstationen auf, natürlich auch den der Apollomissionen. Sie können auch gerne Ihre Stoppuhr mitbringen, die Antwortzeiten passen.